Irans Präsident: Keine bilateralen Gespräche mit Trump

03.09.2019, 09:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Irans Präsident Hassan Ruhani hat bilaterale Gespräche mit seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump ausgeschlossen. Ruhani sagte im iranischen Parlament, es habe zwar von verschiedenen Seiten Vorschläge für solch ein Treffen gegeben, „aber Irans Antwort sei stets negativ gewesen“. Ruhani hatte im Konflikt mit den USA in der Vorwoche noch für mehr Diplomatie plädiert. Beobachter sahen in der Aussage eine Einstimmung auf ein mögliches Treffen von Ruhani mit Trump am Rande der bevorstehenden UN-Vollversammlung in New York.

Weitere Meldungen
Meistgelesen