Innenminister wollen härtere Strafen für Pyro prüfen

29.11.2018, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer im Fußballstadion mit Böllern oder Bengalos zündelt, muss wohl bald mit härteren Strafen rechnen. Vertreter von SPD- und unionsgeführten Bundesländern haben sich nach dpa-Informationen in Magdeburg darauf verständigt, ein schärferes Vorgehen zu prüfen. Die Einigung muss von den Innenministern aber noch bestätigt werden. Eine Arbeitsgruppe soll demnach „geeignete Maßnahmen“ erarbeiten. Derzeit gilt das Zünden von Bengalos und Böllern als Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld belegt. Hier könnten härtere Bußgelder fällig werden – auch eine Einstufung als Straftat soll geprüft werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen