Indische Raumsonde schwenkt in Mondumlaufbahn ein

20.08.2019, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vier Wochen nach ihrem Start ist die indische Raumsonde „Chandrayaan-2“ am Morgen in die Mondumlaufbahn eingeschwenkt. Das teilte die indische Raumfahrtbehörde Isro mit. Der schwierigste Teil der Mission steht aber noch bevor: Am 7. September soll eine Landeeinheit mit einem Mondfahrzeug am Südpol des Erdtrabanten aufsetzen. Sollte das klappen, wäre Indien das vierte Land, dem eine weiche Landung auf dem Mond gelingt. „Chandrayaan“ bedeutet auf Sanskrit „Mondfahrzeug“.

Weitere Meldungen