Indien verliert Kommunikation zu Mond-Sonde

07.09.2019, 06:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die indische Raumfahrtbehörde hat nach eigenen Angaben kurz vor ihrer ersten geplanten Mondlandung die Kommunikation zu ihrem Lander „Vikram“ verloren. Die Annäherung an den Mond sei bis auf 2,1 Kilometer über der Oberfläche normal gewesen, sagte der Chef der indischen Raumfahrtbehörde Isro. „Die Daten werden ausgewertet.“ Indien hatte versucht, das vierte Land zu werden, dem eine kontrollierte Landung auf dem Erdtrabanten gelingt - nach den USA, der Sowjetunion und China.

Weitere Meldungen
Meistgelesen