Immer, überall, lokal: HA 6.0 – die digitale Redaktion

In eigener Sache

Den Hellweger Anzeiger gibt es gedruckt seit 1845. Die technischen Fortschritte seither sind gewaltig. Jetzt zünden wir die sechste Stufe: die digitale Redaktion.

Unna

von Volker Stennei, Hans-Christian Haarmann

, 16.02.2019, 00:02 Uhr / Lesedauer: 3 min
Immer, überall, lokal: HA 6.0 – die digitale Redaktion

Arbeiten am Laptop im Café: Die digitale Redaktion ist nicht mehr an feste Räume gebunden, sondern überall.

Smartphones und Tablets waren der Anfang, Sprachassistenten wie Siri und Alexa die Fortsetzung, das selbstfahrende Auto ist die nicht mehr allzu ferne Zukunft. Was wir gerade erleben, ist nicht weniger als eine digitale Revolution. Der rasante Ausbau des mobilen Internets mitsamt aller modernen Kommunikationsformen eröffnet für den Zeitungsverlag Rubens im 175. Jahr seines Bestehens völlig neue Möglichkeiten.

Der sechste große Meilenstein

Die Geschwindigkeit der Entwicklungen ist dabei auch für uns atemberaubend. Von heute an setzen wir die digitale Redaktion um. „HA 6.0“ nennen wir diese Arbeitsweise, weil sie den sechsten großen Meilenstein in der Entwicklung der Zeitung darstellt. Der Druck in Farbe, die erste elektronisch zu lesende Ausgabe im ePaper, die erste App, die Sonntagszeitung, die ersten Onlineangebote liegen schon hinter uns. Jetzt passen wir die Arbeitsweisen konsequent an die heutigen Möglichkeiten an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

HA 1.0 bis HA 6.0: Die Evolution

Seit der Ersterscheinung der gedruckten Zeitung hat es sechs große Weiterentwicklungen gegeben. Hier stellen wir unsere Evolutionsstufen vor.
16.02.2019
/
HA 1.0: Am 15. Februar 1845 erscheint der Hellweger Anzeiger, damals noch als Hellweger Bote, erstmals in gedruckter Form.© Archiv Hellweger Anzeiger
HA 2.0: In den 1960er-Jahren baut der Verlag das Druckhaus an der Rudolf-Diesel Straße in Unna und erscheint 1964 erstmals auch in Farbe.© Archiv Hellweger Anzeiger
HA 3.0: Seit dem Jahr 2003 ist der Hellweger Anzeiger auch am PC zu lesen (ePaper).© Archiv Hellweger Anzeiger
HA 4.0: Ab 2010 macht die erste App unserer Zeitung Nachrichtenkonsum mobil.© Udo Hennes
HA 5.0: Seit dem 1. Dezember 2013 erscheint der Hellweger Anzeiger auch sonntags – ausschließlich in digitaler Form.© Archiv Hellweger Anzeiger
HA 6.0: Neben der gedruckten und der elektronischen Zeitung gibt es als dritte Aboform das Online-Abo. Die digitale Redaktion arbeitet grenzenlos.

Mobiler und damit näher dran

Die digitale Redaktion kennt keine räumlichen und zeitlichen Grenzen mehr. Sie ist in der Lage, an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr Nachrichten zu verbreiten. Kein Redakteur braucht heute mehr einen festen Schreibtisch. Jeder verfügt über Smartphone und Laptop – und kann damit überall arbeiten. Das gibt uns die einmalige Chance, noch näher an den Menschen zu sein, für die wir arbeiten – ob bei der Bürgerversammlung oder im Café. Wir können direkt vom Ort des Geschehens berichten, statt nur Informationen zu sammeln und später in der Redaktion alter Art zu verarbeiten.

Mehr Flexibilität, mehr Durchschlagskraft

Der Aufbau der digitalen Redaktion bedeutet noch viel mehr: Indem wir auf größere Einheiten statt auf kleine Teams setzen, erhöhen wir unsere Flexibilität und Durchschlagskraft – und steigern so die Qualität der Berichterstattung für unsere Leser in jeder Stadt noch einmal.

29 lokale Medienprofis

Ganz gleich, ob Sie sich für Nachrichten aus Bergkamen, Kamen, Unna, Fröndenberg oder Holzwickede interessieren: Künftig arbeiten nicht mehr zwei oder drei, sondern 29 lokale Medienprofis für Sie. Und: Wer sich um welches Thema kümmert, richtet sich nicht mehr nach dem Ort seines Schreibtisches, sondern nach seinen individuellen Stärken und Kompetenzen. Wir haben Experten für Stadtentwicklung, für Bildung, für Politik, für Wirtschaft, für Kultur.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Zeitungmachen früher und heute

Das Zeitungmachen in Unna hat eine sehr lange Tradition, die bis ins Jahr 1845 zurückreicht. Eine Zeitreise in Bildern.
16.02.2019
/
1845: Mit ihm fängt alles an: Mit Erlaubnis der königlich-preußischen Regierung bringt Friedrich Wilhelm Rubens am 15. Februar 1845 erstmals den Hellweger Boten in der 5000 Einwohner zählenden Stadt Unna sowie in den umliegenden Dörfer heraus.© Archiv Hellweger Anzeiger
22. März 1848: Die Zeitung, die bis dahin einer strengen Zensur unterworfen war, darf erstmals auch über das politische Geschehen berichten. Der Hellweger Anzeiger berichtet unter der Schlagzeile "Die Zensur ist aufgehoben!"© Archiv Hellweger Anzeiger
1906: In der Druckerei wird eine 16-seitige Rotationsmaschine aus dem Hause Koenig & Bauer installiert. Mit ihr wird es möglich, 16 Zeitungsseiten in einem Durchgang bei einer Leistung von 12.000 Zeitungen pro Stunde zu drucken.© Archiv Hellweger Anzeiger
1920: So sieht das offizielle Foto zur Feier des 75-jährigen Verlagsbestehens aus.© Archiv Hellweger Anzeiger
1962: Die weitere Ausdehnung des Druckereibetriebes wird von den räumlichen Verhältnissen an der Wasserstraße begrenzt. Der technische Betrieb zieht in eine neu errichtete Druckereihalle an die Rudolf-Diesel-Straße um.© Archiv Hellweger Anzeiger
1977: Als erste deutsche Tageszeitung führt der Hellweger Anzeiger ein elektronisches Satzsystem ein, das den alten Bleisatz ablöst. Auf der "DRUPA 77" wurde das Harris-System vorher dem interessierten Fachpublikum vorgestellt.© Archiv Hellweger Anzeiger
1978: Am 1. September wird eine 32-seitige Offest-Rotation des Typs Express von Koenig & Bauer, mit der erstmals volle Vierfarbigkeit im Druck erzielt werden kann, in Betrieb genommen. Es handelt sich um die Premiere des Modells.© Archiv Hellweger Anzeiger
1990er-Jahre: Kollektives Kaffeetrinken in der Redaktion, die damals an der Rudolf-Diesel-Straße in Unna beheimatet war. Links im Bild der damalige Chefredakteur Klaus Seiffert, 3.v.l. der heutige Chefredakteur Volker Stennei.
2000er-Jahre: Beilagen-Verarbeitung in der Druckerei.© Stefan Milk
2000er-Jahre: Themenkonferenz am Flipchart.© Stefan Milk
2004: Redakteur Carsten Fischer bei der Arbeit.© Stefan Milk
2008: Schon immer sehr mobil unterwegs: Fotoredakteur Stefan Milk.© Borys Sarad
2013: Gelöste Stimmung bei einer Redaktionskonferenz vor dem Start der ersten digitalen Sonntagsausgabe.© Udo Hennes
2019: Die wichtigsten Arbeitswerkzeuge von Redakteur Carsten Janecke sind Laptop und Smartphone.© Stefan Milk

Journalismus für Sie, nicht für das Rathaus

Eines ist uns bei der Auswahl, Planung und Aufbereitung der Themen übrigens ganz besonders wichtig: Wir machen Journalismus für Sie, nicht für eine Behörde oder Institution. Unsere Nachrichtenprofis recherchieren die Themen, die für Sie wirklich wichtig sind. Und bereiten sie so lebensnah auf, dass auch komplexe Sachverhalte verständlich werden. Die meisten unserer Redakteure leben selbst im Kreis Unna, wissen daher ganz genau, was den Bergkamener oder Holzwickeder interessiert – und was nicht.

Das lesen, was Sie wirklich interessiert

Die digitale Revolution eröffnet aber auch Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, völlig neue Möglichkeiten. Als Nutzer von hellwegeranzeiger.de können Sie mit wenigen Klicks festlegen, welche Inhalte Ihnen angezeigt werden sollen und welche nicht – ganz nach Ihren persönlichen Interessen und Vorlieben. Auf Ihrem Smartphone oder Tablet haben Sie Ihre Nachrichten immer dabei. Und unsere digitale Redaktion hält Sie immer auf dem Laufenden.

Auch die gedruckte Zeitung wird profitieren

Auf die gewohnte Zeitung in gedruckter Form muss freilich niemand verzichten. Wir sind sicher: Durch die neue Arbeitsweise unserer Redaktion wird die Zeitung inhaltlich noch besser, ohne dass wir lieb gewonnene Traditionen, etwa in der Berichterstattung über das Vereinsleben in Ihrer Stadt, vernachlässigen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unser Redaktionsteam

Unsere Redaktion besteht aus 29 Medienprofis. Hier stellen sie sich vor.
16.02.2019
/
Dirk Becker (43)
Reporter
Beim HA seit 2010
Johannes Brüne (51)
Reporter
Beim HA seit 2001
Susanne Brzuska (54)
Reporterin
Beim HA seit 2016
Marcel Drawe (34)
Fotograf
Beim HA seit 2001
Julia Dreißig (23)
Redaktionsassistentin
Beim HA seit 2016
Michael Dörlemann (58)
Reporter
Beim HA seit 2007
Carsten Fischer (45)
Redakteur
Seit 2001 beim HA© Sabrina Zeuge
Michael Friehs (62)
Reporter
Beim HA seit 1984
Anna Gemünd (32)
Reporterin
Beim HA seit 2017
Christian Greis (33)
Reporter
Beim HA seit 2018
Alexander Heine (33)
Chef vom Dienst
Beim HA seit 2010
Udo Hennes (59)
Fotograf
Beim HA seit 1986
Gabriele Hoffmann (61)
Editorin
Beim HA seit 1977
Dagmar Hornung (31)
Reporterin
Beim HA seit 2016
Anke Jacobi (50)
Reporterin
Beim HA seit 1998
Carsten Janecke (50)
Reporter
Beim HA seit 1990
Kevin Kohues (36)
Chef vom Dienst
Beim HA seit 2010
Marcus Land (46)
Reporter
Beim HA seit 2018
Lisa-Marie Maiwald (26)
Redaktionsassistentin
Beim HA seit 2012
Stefan Milk (56)
Fotograf
Beim HA seit 1981
Claudia Pott (27)
Reporterin
Beim HA seit 2017
Thomas Raulf (39)
Reporter
Beim HA seit 2006© Sabrina Zeuge
Borys Piotr Sarad (49)
Fotograf
Beim HA seit 2007
Christoph Schmidt (36)
Editor
Beim HA seit 2013
Yvonne Schütze-Fürst (55)
Editorin
Beim HA seit 1996
Sebastian Smulka (42)
Reporter
Beim HA seit 2003© Sabrina Zeuge
Philipp Stenger (28)
Editor
Beim HA seit 2017
Volker Stennei (57)
Chefredakteur
Beim HA seit 1985© Sabrina Zeuge
Thorsten Teimann (51)
Reporter
Beim HA seit 1992

„Die digitale Revolution ermöglicht uns den Aufbau einer großen, vernetzt arbeitenden Redaktion mit hochmodernen und mobilen Arbeitsplätzen."
Hans-Christian Haarmann
Volker Stennei

Die digitale Revolution ermöglicht uns den Aufbau einer großen, vernetzt arbeitenden Redaktion mit hochmodernen und mobilen Arbeitsplätzen. In unseren Medienhäusern in Unna und Kamen sind ab sofort auch die Redakteure für Bergkamen, Fröndenberg und Holzwickede erreichbar – wenn sie nicht ohnehin vor Ort für Sie recherchieren und berichten.

Das Mediennutzungsverhalten vieler Menschen wandelt sich. Doch eines bleibt und wird eher noch größer: das Bedürfnis nach seriöser, tiefgründiger, glaubwürdiger, unabhängiger Information. Wir glauben fest daran, dass dies auch und gerade für den Lokaljournalismus gilt – und werden ihn deshalb mit unserer digitalen Redaktion noch intensiver, noch leidenschaftlicher betreiben.

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei begleiten!

Herzlichst,

Ihr

Hans-Christian Haarmann, Verleger

Volker Stennei, Chefredakteur

Meistgelesen