Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Imker in NRW mit Honigernte zufrieden

Die Imker in Nordrhein-Westfalen können mit der Ausbeute aus der ersten Ernte des Jahres zufrieden sein. Durchschnittlich etwas mehr als 20 Kilogramm Honig wurden landesweit pro Volk eingesammelt, wie das Fachzentrum Bienen und Imkerei beim Dienstleistungszentrum ländlicher Raum in Mayen mitteilte. „Das liegt leicht unter dem Bundesdurchschnitt von rund 21 Kilogramm“, sagte Bienenexperte Christoph Otten der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings war in den vergangenen Jahren deutlich weniger Honig bei der sogenannten Frühtracht zusammengekommen.

21.07.2018
Imker in NRW mit Honigernte zufrieden

Bienen laufen auf einem Holzrahmen mit Waben, in denen sich Honig befindet. Foto: Oliver Berg

2017 lagen die Erträge in NRW demnach zwischen 11,4 und 16,1 Kilogramm pro Bienenvolk. Knapp ein Drittel (29 Prozent) der befragten Imker hätten damals angegeben, wegen der geringen Mengen gar nicht erst geerntet zu haben, sagte Otten. Im Jahr davor war die Ernte mit 15,6 bis 18,3 Kilogramm pro Volk etwas besser.

Weitere Meldungen