Imbissbude lädt Hilfsbedürftige an Heiligabend zum kostenlosen Essen ein

dzWeihnachtsaktion für Hilfsbedürftige

Der Baum, Geschenke und gutes Essen - das alles gehört zu Weihnachten. Mit einer besonderen Aktion sorgt Firat Aydin dafür, dass auch Obdach- und Mittellose ein solches Fest feiern können.

von Emilia Knebel

Lünen

, 19.12.2018 / Lesedauer: 3 min

An Heiligabend wird es möglicherweise voll in der Imbissbude „Antalya Döner Kebab & Pizza Haus“ an der Cappenberger Straße 4: Inhaber Firat Aydin bietet zum zweiten Mal eine ganz besondere Weihnachtsaktion an und verteilt am 24. Dezember kostenloses Essen und Getränke an Hilfsbedürftige.

Die Idee dazu sei ihm spontan in der Familie gekommen: „Wir wollen eine gute Tat zum Jahresende vollbringen“, erklärt der 37-jährige seine Motivation. Damit auch möglichst viele Menschen von dem Weihnachtsessen erfahren, habe er neben einer Ankündigung auf seiner Facebook-Seite auch Flyer bei gemeinnützigen Vereinen, wie der Caritas oder dem Deutschen Roten Kreuz verteilt. „Im letzten Jahr sind leider nicht so viele Leute gekommen, ich hoffe das wird in diesem Jahr anders“, so Aydin.

Zahlreiche Unterstützer

Um auch für einen großen Ansturm gewappnet zu sein, bekommt der Inhaber an Heiligabend Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern. Seine Nachbarn, Familie Homann, werden vor der Imbissbude sogar noch einen zusätzlichen Würstchenstand aufbauen und auch das Taxiunternehmen Stern beteiligt sich finanziell. Die Bereitschaft, an der Aktion mitzuwirken, sei groß, die Resonanz der Kunden durchweg positiv: „Meine Kunden sind alle begeistert davon und wollen sich beteiligen oder es weitererzählen“, erzählt Aydin.

Auch auf Facebook habe er unzählige positive Kommentare erhalten und viel Unterstützung erfahren. Davon erhofft sich der 37-jährige auch, dass es bald Nachahmer in der Region gibt, die ähnliche Aktionen anbieten: „Ich finde einfach, das ist grundsätzlich eine gute Sache. Wir tun etwas Gutes und uns tut es schließlich nicht weh.“ Er könne zwar nicht die gesamte Speisekarte anbieten, es gebe jedoch mehrere Gerichte und Getränke, aus denen die Besucher auswählen können. Stattfinden wird die Aktion nachmittags von 14 bis 17 Uhr, abends will der Familienvater dann selbst Weihnachten im Kreise seiner Lieben feiern.

Aydin verlässt sich auf sein Bauchgefühl

Angst, dass sein Angebot ausgenutzt werden könnte, hat Aydin nicht: „Im letzten Jahr, sind nur Obdach- und vor allem Mittellose gekommen, die es wirklich gebrauchen konnten.“ Dabei verlasse sich der Inhaber auf sein Bauchgefühl. Das Wichtigste sei es jedoch, den Menschen eine Freude zu bereiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt