Im Schrank versteckt

19.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Im Schrank versteckt

Der Mann hatte sich im Schrank versteckt.

Ein Mann wurde im Frühjahr von der Polizei gesucht. Und hat sich im Schrank eines Holzwickeder Freundes versteckt. Als die Polizei aber vor der Tür stand, flog das Versteck auf.

Die hatte nämlich einen Tipp bekommen, dass der Gesuchte in der Wohnung seines Freundes ist. Als die Polizisten vor der Tür standen, wurden sie misstrauisch und der Holzwickeder wurde nervös. Die Polizei schaute schließlich in einen Schrank im Schlafzimmer und entdeckte zwei nackte Füße – der Schwindel war aufgeflogen.

Dafür bekam der Holzwickeder nun selbst Ärger vor einem Gericht: Denn den gesuchten Mann zu verstecken, das war eine Straftat. Und obwohl der Holzwickeder beteuerte, nicht zu wissen, dass jemand im Schrank war und auch der Gesuchte sagte, dass er sich heimlich da versteckt hatte, glaubte ihnen der Richter nicht.

Zu durchsichtig war wohl die Schwindelei. Und weil der Holzwickeder auch schon einige Verbrechen auf dem Kerbholz hat, soll er nun selbst für sechs Monate ins Gefängnis.

Meistgelesen