Illegale Autorennen: 20-Jähriger an zwei Rennen beteiligt

Die Dortmunder Polizei hat in der Nacht zu Freitag zwei illegale Autorennen in der Innenstadt beendet und die Führerscheine der insgesamt vier beteiligten jungen Fahrer eingezogen. Sie bekamen Anzeigen, die Autos wurden sichergestellt. Ein junger Mann war laut Polizei bei beiden Rennen dabei: Erst als Fahrer, dann als Beifahrer.

25.10.2019, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Illegale Autorennen: 20-Jähriger an zwei Rennen beteiligt

Ein leuchtendes Blaulicht ist auf dem Dach eines Funkstreifenwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv

Im ersten Fall waren zwei Autos mit rund 100 Sachen durch die Stadt gerast, wie es in einer Mitteilung der Polizei hieß. Die Fahrer hätten mehrfach rote Ampeln missachtet. Dabei sei vor allem ein 20-Jähriger aus Lünen aufgefallen. Kurz vor Mitternacht stoppten Polizeibeamte ihn und seinen Kontrahenten.

Drei Stunden später lieferten sich den Angaben nach zwei weitere Fahrer ein Rennen durch die City - ebenfalls mit laut aufheulenden Motoren und hoher Geschwindigkeit. Als die Beamten auch diese Wagen stoppten, erkannten sie in einem der Fahrzeuge den 20-Jährigen aus Lünen wieder. Er war jetzt als Beifahrer mit den Rasern unterwegs.

Weitere Meldungen
Meistgelesen