Hat Schwerte ein Parkplatzproblem? Da gehen die Meinungen auseinander. Wir gingen der Frage nach, liefern Zahlen und machten auch einen Test. So ist die Parkplatzsituation in Schwerte.

Schwerte

, 17.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mittwochmorgen kann es eng werden. Zumindest in der Rathausstraße und in der Bahnhofstraße sind alle Plätze besetzt. Wer allerdings Geld fürs Parkhaus bezahlt, kann ohne weiteres seinen Wagen abstellen.

Fragen und Antworten zum Thema Parkplätze.

? Wie viele Parkplätze gibt es in der Innenstadt?
Laut dem Mobilitätskonzept 2025 gibt es in Schwerte etwa 1480 Kurzzeitparkplätze. Dazu kommen etwa 500 Stellplätze ohne Regelung, 170 Anwohnerparkplätze und etwa 65 Stellplätze im verkehrsberuhigten Bereich der Altstadt. Nicht mitgerechnet sind dabei beispielsweise Lehrerparkplätze und Kundenparkplätze von Supermärkten, Restuarants oder Ähnlichem.

? Welche davon sind kostenlos und zeitlich nicht begrenzt?Größere kostenlose Parkplätze gibt es in der Innenstadt Im Reiche des Wassers, am Rathaus, am Stadtbad, am Bahnhof und an der Rohrmeisterei. Der große Parkplatz an der Rohrmeisterei soll bald aber gebührenpflichtig werden. Dadurch fallen 110 kostenlose Parkplätze weg. Neben den großen Parkplätzen gibt es auch einige Kleinere. Zum Beispiel neben dem Ruhrtal-Gymnasium in der Wittekindstraße oder an der Hellpothstraße, Ecke Ostenstraße.

? Wo kann man sonst noch parken?Wer kein Problem damit hat zu bezahlen, kann in den Parkhäusern unter dem Markt, in der Wilhemlsstraße oder am Marienkrankenhaus parken. Das Parkhaus City Center hat mit einem Euro pro Stunde die geringsten Gebühren. An der Wilhelmsstraße kostet das Parken 1,50 Gebühr plus einen Euro für jede weitere Stunde. Auf den 340 Stellplätzen am Marienkrankenhaus kann man für 1,50 Euro pro Stunde parken oder sich ein Tagesticket für 7,50 Euro kaufen.

? Wie viele Parkplätze davon sind frei?Eine aktuelle Zählung gibt es nicht. Die Letzte stammt aus dem Jahr 2013, nach der jeweils rund 150 Stellplätze frei gewesen wären - jedoch nicht an den Brennpunkten. Nach aktueller eigener Untersuchung waren die kostenlosen Parkplätze vor allem Morgens komplett ausgelastet. Lediglich in der Margot-Röttger-Rath-Straße Richtung Wandhofen waren eine handvoll Plätze unbesetzt. Am Nachmittag lichtet sich die Situation etwas. In den Parkhäusern dagegen konnte man grundsätzlich immer einen freien Parkplatz finden - auch an Markttagen. Freie Kurzzeitplätze sind über die ganze Innenstadt verteilt. Wer sich also nicht allzu lang in der City aufhalten muss, findet immer eine Parkmöglichkeit für zwei Stunden.

? Gibt es ein Parkproblem in Schwerte?

Von einem wirklichen Parkproblem in Schwerte kann man wohl nicht sprechen. Wer einen kostenlosen Langzeitparkplatz sucht, weil er zum Beispiel in der Stadt abreitet, stößt oft vor Probleme - ob am Bahnhof, am Rathaus oder am Reiche des Wassers. Für Leute, die etwas in der City erledigen wollen, sind aber genug freie Stellplätze vorhanden. Wer also mit zwei Stunden in der Stadt auskommt oder ein paar Euros für ein Parkhaus übrig hat, findet mit Sicherheit einen Platz zum Parken.

? Wie kommt es zur Auffassung, dass es ein Parkplatzproblem gibt?

Nach einer Untersuchung der Schwerter Verkehrssituation mit Verkehrszählung aus dem Jahr 2005 kamen die Gutachter zu dem Schluss, dass in Schwerte oft für einen Innenstadtbesuch mehrere Parkplätze gebraucht würden, weil die Kunden vom Bäcker zum Arzt zur Post fahren und dort jeweils einen Stellplatz suchen.

Antrag an Planungsausschuss

Die Linke fordert weniger freie Parkplätze

Eine Einführung der Parkscheibenregelung für die Parkplätze am Reiche des Wassers und an der Margot-Röttger-Rath-Straße fordert die Fraktion Die Linke in einem Antrag an den Ausschuss für Umwelt und Stadtplanung. Zur Begründung führt Ratsfrau Mechthild Kayser aus: „Wie in der letzten Woche in der Ruhr Nachrichten zu lesen war, werden diese Parkplätze schon in den frühen Morgenstunden ab etwa 6 Uhr fast zu 100 Prozent ausschließlich von Pendlern genutzt, die dann gegen Abend erst wieder die Parkplätze verlassen. Die Schwerter Bürger aus den Vororten Geisecke, Ergste, Villigst, Westhofen und Wandhofen haben dann keine Möglichkeit, für Ihre Erledigungen und Arztbesuche einen Parkplatz zu finden. Es kann nicht sein, dass nur eine Gruppe Nutzer der kostenlosen Schwerter Parkplätze ist. Im Sinne des Klimaschutzes müssen die weiteren Parkflächen kostenpflichtig werden. Mit dieser Maßnahme könnten viele Autofahrer aus Schwerte herausgehalten werden. Die Zahlen der CO 2 Belastung würden sinken. Eine Maßnahme für den Klimaschutz, die bezahlbar ist.“
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nach Anschlag auf Synagoge

Warum ein Schwerter (36) eine Demonstration gegen rechte Gewalt organisiert

Hellweger Anzeiger Vorschriften für Tierhalter

Bärbel Vockelmann lebt 70 Jahre mit Hunden: Braucht das Rathaus da einen Sachkundeausweis?

Meistgelesen