IS reklamiert Selbstmordanschlag in Libyen

26.12.2018, 01:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Selbstmordanschlag auf das Außenministerium Libyens ist möglicherweise von Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat verübt worden. Die Miliz habe die Tat für sich reklamiert, berichtete die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group in der Nacht. Die drei Selbstmordattentäter hatten bei dem Angriff in Tripolis mindestens zwei Zivilisten mit in den Tod gerissen. 18 weitere Unbeteiligte seien verletzt worden, berichtete das Innenministerium. Das Gesundheitsressort ging sogar von drei toten Zivilisten und 21 Verletzten aus.

Weitere Meldungen