IOC-Präsident Bach vertraut in Sachen Russland-Doping auf die WADA

14.10.2019, 01:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

IOC-Präsident Thomas Bach will die endgültige Entscheidung über einen Start russischer Athleten bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und dem Internationalen Sportgerichtshof CAS überlassen. „Wir vertrauen der WADA, es liegt in ihren Händen“, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees bei den Turn-Weltmeisterschaften in Stuttgart. Nach jahrelangen Dopingvorwürfen hatte das IOC Russland Ende Juli für die Sommerspiele 2020 eingeladen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen