IHK erinnert Unternehmen an Datenschutz-Grundverordnung

dzHintergrund

Fröndenberg

, 28.11.2018, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim IHK-Wirtschaftsgespräch im Golf-Hotel Gut Neuenhof waren unter anderem der Brexit und der Fachkräftemangel wesentliche Themen. Zudem stellte Markus Rall die Virtual Reality als innovative Einsatzmöglichkeit in Unternehmen vor. Interessant für Mittelständler zudem: das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, das Unternehmen auf allen Ebenen bei der Umsetzung der Industrie 4.0 unterstützt. Michael Adel, IHK-Geschäftsführer für den Bereich Recht, wies zudem auf erste Bußgelder hin, die Aufsichtsbehörden wegen fehlender Umsetzung der neuen Datenschutz-Grundverordnung verhängt haben. „Wer hier bislang noch gar nichts getan hat, sollte so langsam aktiv werden“, warnte Adel die Unternehmen.

Joachim Hüttenbrauck, Chef des gleichnamigen Profil-, Walz- und Presswerks in Frömern, stellte sich als neues Mitglied der IHK-Vollversammlung vor. Er wolle unter anderem bei den Unternehmen darum werben, dass nicht stets die Zwangsmitgliedschaft kritisiert werde, sondern die Kammer für den Beitrag eine Reihe von Dienstleistungen erbringe.

Lesen Sie jetzt