Hurrikan „Dorian“ zieht Richtung USA

04.09.2019, 06:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hurrikan „Dorian“ hat auf den Bahamas eine Spur der Zerstörung hinterlassen und mindestens sieben Menschen in den Tod gerissen. Bilder aus der Luft und Satellitenaufnahmen zeigten weitläufig verwüstete Landstriche, die unter Wasser standen. Premierminister Hubert Minnis sagte, neben den sieben bestätigten Opfern würden weitere erwartet. Der Sturm zog am späten Abend etwas abgeschwächt in Richtung der nahe gelegenen Südostküste der USA.

Weitere Meldungen
Meistgelesen