Für die einen endet die Freibadsaison, für andere beginnt sie gerade erst

dzHundeschwimmen

Der Cappenberger See hat schon geschlossen, das Naturbad Olfen ebenfalls. Auch für das Freibad Selm geht die Saison jetzt zu Ende - zumindest für Zweibeiner.

Selm

, 17.09.2019, 11:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dicke Jacken werden aus den hinteren Ecken der Schränke herausgekramt, Regenschirme griffbereit vor der Haustür drapiert und die Sonnenbrillen erst einmal beiseite gelegt: Es lässt sich nicht mehr leugnen, der Sommer ist vorbei.

Und damit auch die Freibadsaison. Am Donnerstag, 19. September, besteht die letzte Chance aufs Schwimmen im Freien, allerdings nur bei gutem Wetter. Danach wird das Selmer Freibad seine Türen bis zum nächsten Sommer schließen.

Freibad erwartet ungewöhnliche Gäste

Wo der Schwimmspaß für die Menschen endet, beginnt er für die vierbeinigen Freunde. Wie schon in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr das Hundeschwimmen im Selmer Freibad statt.

Am kommenden Samstag, 21. September, öffnet das Bad ab 14 Uhr seine Türen für die ungewöhnlichen Besucher. Dann heißt es: Vier Stunden lang im Wasser toben und herumtollen.

Für das Wohl der Besucher ist gesorgt

Zum fünften Mal bietet das Freibad Selm diesen Hundetag bereits an. „Wir haben in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass die Leute Interesse daran haben, ihre Hunde hier schwimmen zu lassen. Das Angebot wird gut angenommen“, sagt Markus Jungeilges von der Stadtverwaltung Selm. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 100 Besucher zu der Veranstaltung.

Für die einen endet die Freibadsaison, für andere beginnt sie gerade erst

Die Hunde genießen sichtlich ihren ganz eigenen Tag im Selmer Freibad. © Foto:Sylvia vom Hofe

„Die Anzahl ist natürlich wetterabhängig. Bei gutem Wetter rechnen wir allerdings wieder mit gutem Besuch“, sagt Jungeilges. „Für die Verpflegung von Frauchen und Herrchen ist gesorgt. Der Kiosk öffnet. Es gibt Pommes, Bratwurst, Eis und Co.“.

Keine Sorge wegen des Chlors

Die Vorbereitungen seien relativ einfach, erklärt Markus Jungeilges: „Nach dem letzten Badetag werden die Chlorpumpen abgestellt und am Folgetag hat sich dann das Chlor verflüchtigt, da muss man sich keine Sorgen machen“.

Im Anschluss an das Hundeschwimmen würden die Filter von Hundehaaren gereinigt. Um das alles kümmere sich der neue Bademeister Wjasowski.

Für ihn wird dies das erste Hundeschwimmen sein. Jungeilges will am Nachmittag auch kommen. Auch Vertreter des Fördervereins seien voraussichtlich anwesend.

Spaß für Mensch und Tier

Keine Änderung gibt es bei den Eintrittspreisen: Zweibeiner zahlen nichts, für die Vierbeiner werden 0,50 Euro pro Pfote berechnet.

An Spielzeug darf laut Jungeilges gerne alles mitgebracht werden, solange es keinen anderen, sowohl Mensch als auch Tier, beeinflusse.

„Vor ein oder zwei Jahren ist auch mal ein Mann mit seinem Hund zusammen ins Becken gesprungen“, erinnert sich Markus Jungeilges lachend. Mal schauen, was das diesjährige Hundeschwimmen so alles für seine Besucher bereithält.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen