Hunderte gedenken in Berlin der Toten nach SUV-Unfall

07.09.2019, 18:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einer Mahnwache haben am Abend mehrere Hundert Menschen der Opfer des schweren Verkehrsunfalls gestern in Berlin-Mitte gedacht. Viele Teilnehmer setzten sich auf die Invalidenstraße, die für den Verkehr abgesperrt war. Vier Minuten schwiegen sie - je eine Minute für jedes Todesopfer. Für jedes wurde auch eine weiße Kunststofffigur aufgestellt. Ein Geländewagen war von der Straße abgekommen und hatte vier Menschen auf dem Gehweg erfasst. Zu der Mahnwache hatten mehrere Vereine aufgerufen. Sie fordern unter anderem Tempo 30 in der ganzen Stadt und eine autofreie Innenstadt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen