Hund springt in Werra: Herrchen will muss Notruf wählen

22.11.2018, 18:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erst braucht der Hund Hilfe, dann das Herrchen: Ein 49-Jähriger Mann hat in Hessen versucht, seinen Hund aus der Werra zu holen und musste letztendlich selbst gerettet werden. Der Hund war bei einem Spaziergang bei Heringen in den Fluss gesprungen. Als das Herrchen seinem Hund heraushelfen wollte, blieb der 49-Jährige am Ufer im Schlamm stecken. Erst ein Notruf und die anschließende Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr konnte ihn aus seiner misslichen Lage befreien. Hund und Herrchen blieben unverletzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen