Hund aus brennendem Haus gerettet

26.12.2019, 11:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hund aus brennendem Haus gerettet

Ein Löschfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Die Feuerwehr hat am Abend des Ersten Weihnachtstags einen Hund aus einem brennenden Einfamilienhaus in Krefeld gerettet. Ein Nachbar hatte den schrillen Alarmton des Rauchmelders gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohner waren nicht zu Hause, doch der Nachbar konnte durch die Fensterscheiben ihren Hund sehen. Er habe daraufhin selbst versucht, die Flammen durch eine zerborstene Fensterscheibe mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, sagte der Einsatzleiter der Krefelder Feuerwehr am Donnerstag. Kurz darauf sei die Feuerwehr eingetroffen und habe den Hund in Sicherheit gebracht. Er sei wenig später wohlauf den erleichterten Besitzern übergeben worden. Das Feuer sei durch einen hängenden Adventskranz mit brennenden Kerzen ausgelöst worden. Es sei erheblicher Rauchschaden entstanden, sagte der Einsatzleiter.

Weitere Meldungen
Meistgelesen