Hotel mit schlafenden Gästen angezündet: zehn Jahre Haft

Weil er ein Hotel mit darin schlafenden Gästen angezündet hat, ist ein Mann in Düsseldorf wegen achtfachen Mordversuchs zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 29-jährigen Kroaten am Donnerstag schuldig. Im Dezember 2016 habe er das Düsseldorfer Hotel nachts in Brand gesetzt.

22.11.2018, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hotel mit schlafenden Gästen angezündet: zehn Jahre Haft

Das Landgericht und Amtsgericht Düsseldorf ist zu sehen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Vor der Rezeption und im Treppenhaus habe er Brandbeschleuniger verschüttet und angezündet. Damit habe er den schlafenden Hotelgästen heimtückisch und gemeingefährlich den Fluchtweg versperrt. Nur dem Mut von drei Hotelgästen, die aus dem Fenster gesprungen waren und der Tapferkeit der Feuerwehrleute sei es zu verdanken, dass niemand ums Leben gekommen sei, sagte Richter Markus Immel.

Die Feuerwehr hatte fünf Gäste mit Drehleitern aus dem 29-Betten-Hotel gerettet, drei weitere waren aus dem Fenster gesprungen. Einer von ihnen hatte sich dabei schwer verletzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen