Rewe unzufrieden mit Filiale in der Innenstadt - Kommt jetzt die Horne-Center-Sanierung?

dzEinkaufen in Werne

Kuhbar, Rossmann, Rewe und Co.: Das Horne-Center in der Werner Innenstadt ist Anlaufpunkt für viele Kunden. Doch das Einkaufszentrum ist in die Jahre gekommen. Jetzt macht Rewe Druck.

Werne

, 28.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Horne-Center ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen. Außen sind die Rückstände von Graffiti zu sehen und innen Machen Böden und Türen Probleme. Doch schon bald soll sich etwas tun, denn Rewe ist unzufrieden mit der Situation und macht Druck.

„Der genannte Rewe-Markt erfüllt nicht mehr unsere Vorstellung von einem modernen Supermarkt“, sagt Julia Hertin aus der Unternehmenskommunikation von Rewe Dortmund. Geht es nach Rewe, muss sich etwas ändern.

Gespräche zur Horne-Center-Modernisierung laufen

Im Gespräch mit dieser Redaktion teilt Rewe Dortmund mit, dass man sich bereits im Austausch mit dem Eigentümer des Horne-Centers befinde. Dabei gehe es nicht bloß um die Modernisierung des Rewes, sondern um die Sanierung des gesamten Einkaufscenters.

Wie weit die Gespräche für die Sanierung des Horne-Centers am Konrad-Adenauer-Platz sind, ist unklar. „Da diese Gespräche noch laufen, können wir allerdings keine weitere Auskunft dazu geben“, so Hertin.

Jetzt lesen

Die mehr als 15 Jahre sind am Horne-Center nicht spurlos vorbeigegangen. In den Wintermonaten machte die elektrische Tür des Seiteneingangs immer wieder Probleme und auch die Bodenfliesen sehen nicht mehr aus wie neu.

An der Alten Münsterstraße gab es bereits einen Inhaber-Tausch im Rewe, bei der Filiale im Horne-Center bleibt Christian Symalla weiterhin Inhaber, doch Aussehen und Aufbau des Geschäfts sollen sich möglichst ändern.

Pläne und Ideen für die Zukunft scheint es bei Rewe schon zu geben. „Wenn von Seiten des Eigentümers eine Sanierung umgesetzt wird, würden wir das Ladenbaukonzept des Rewe-Marktes ebenfalls modernisieren“, so Hertin.

Große Erwartungen bei der Horne-Center Eröffnung 2014

Neben Rewe befinden sich unter anderem noch ein Rossmann, die Kuhbar sowie ein Blumen- und ein Schuh-Geschäft im Horne-Center, das im Oktober 2014 festlich eröffnet wurde.

Das Element Wasser werde ein besonderes Bonbon des Kaufhauses sein, kündigte Architekt Dietrich Zakowski damals an. Das Ziel: Kunden außerhalb von Werne durch das neue Einkaufszentrum anlocken.

Jetzt lesen

Innen sollte das Bauwerk durch ein mediterranes Flair hervorstechen und die Kunden überzeugen: Terrakotta-Farben und Buchsbaum-Deko schwebten dem damaligen Investor und Betreiber Markus Gröblinghoff für den Frische-Bereich vor. „Hier wollen wir uns von den Discountern absetzen“, erklärte der Werner 2014.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Solarium-Verbot
Trotz Hautkrebs-Erkrankung: Wernerin (39) fordert kein Solarium-Verbot - aber etwas anderes
Hellweger Anzeiger Fußgängerzone Werne
Ärger um Poller nun beendet? Stadt hat auf Posse um Begrenzung an der Fußgängerzone reagiert
Meistgelesen