Holstein Kiel im Streit mit 1. FC Köln um Aufstiegsprämie

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat den Streit mit dem Bundesligisten 1. FC Köln um eine Aufstiegsprämie für Trainer Markus Anfang noch nicht beendet. „Es ist noch keine Entscheidung gefallen“, sagte Holstein-Präsident Steffen Schneekloth am Dienstag. Zuvor hatte die „Sport Bild“ berichtet, die Kieler Vereinsführung habe die Nachzahlung abgehakt und den Streit auf Anraten ihrer Anwälte aufgegeben.

24.09.2019, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holstein Kiel im Streit mit 1. FC Köln um Aufstiegsprämie

Steffen Schneekloth, Präsident von Holstein Kiel, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Frank Molter/Archivbild

Kiel und Köln hatten vor der vergangenen Saison eine Prämienzahlung in Höhe von 500 000 Euro vereinbart, falls der ehemalige Holstein-Trainer Anfang mit den Kölnern den Aufstieg in die Bundesliga schaffen sollte. Anfang wurde jedoch drei Spieltage vor Saisonende beurlaubt und war zum Zeitpunkt des tatsächlichen Aufstiegs einen Spieltag später nicht mehr im Amt.

Anfang hatte die Kieler 2017 in die 2. Bundesliga geführt. Ein Jahr später verpasste er mit den Norddeutschen erst in der Relegation den Bundesliga-Aufstieg. Anschließend wechselte er von der Förde zum damals gerade abgestiegenen 1. FC Köln.

Weitere Meldungen
Meistgelesen