Hoffen auf Traumgegner: Erste DFB-Pokal-Runde wird ausgelost

Der niedrigklassigste Club schaffte es besonders spektakulär in den DFB-Pokal. Heute wird er erfahren, gegen wen es in der ersten Runde geht. Losfee ist eine deutsche Ex-Weltmeisterin.

15.06.2019, 04:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

FSV Salmrohr, TuS Dassendorf und SV Atlas Delmenhorst: Vor allem die Spieler, Funktionäre und Fans der unterklassigen Clubs werden heute gespannt auf die Auslosung der ersten Runde des DFB-Pokals blicken. Wer zieht Bayern München? Die Antwort gibt's ab 18.00 Uhr.

Wie läuft die Auslosung ab?

Die Weltmeisterin von 2003, Nia Künzer, zieht im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Lose. Die Zeremonie wird in der „Sportschau“ der ARD live übertragen. Geleitet wird die Ziehung von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth. Die Lose mit den Namen der 64 Teilnehmer werden aus zwei Töpfen gezogen. Im ersten befinden sich die Teams der Bundesliga und die 14 bestplatzierten Zweitligisten der vergangenen Saison. Im zweiten die übrigen vier Teams der 2. Bundesliga, die vier bestplatzierten Drittligisten und die 24 Vertreter der Landesverbände. Die Mannschaften aus dem zweiten Topf haben Heimrecht.

Wer ist der niedrigklassigste Club?

Das ist der FSV Salmrohr. Der Sechstligist setzte sich am Finaltag der Amateure vor drei Wochen spektakulär im Endspiel des Rheinland-Landespokals gegen die TuS Koblenz durch. Und das, obwohl es nach dem Gegentreffer zum 0:2 in der 89. Minute klar nach einem Favoritensieg aussah. Durch Tore in der vierten und fünften Minute der Nachspielzeit glich Salmrohr jedoch aus und siegte letztlich im Elfmeterschießen. Aus der fünften Liga sind der KSV Baunatal, der FC Oberneuland, der FC 08 Villingen, Dassendorf und Delmenhorst dabei.

Wann wird gespielt?

Die erste Runde wird vom 9. bis zum 12. August ausgetragen. Die genauen Ansetzungen werden „frühestens zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung bekanntgegeben“, schreibt der Deutsche Fußball-Bund auf seiner Website. Der große Traum aller Teilnehmer: Das Finale am 23. Mai 2020 in Berlin.

Weitere Meldungen
Meistgelesen