Höcke fordert vorgezogene Neuwahlen auf Bundesebene

01.09.2019, 20:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Thüringens AfD-Partei- und Fraktionschef Björn Höcke hat nach den Wahlen in Brandenburg und Sachsen vorgezogene Neuwahlen im Bund gefordert. Nach dem Abschneiden von CDU und SPD fehlt es der großen Koalition auf Bundesebene an Legitimität, wie Höcke mitteilte. Die „Merkel-Ära“ müsse so schnell wie möglich durch vorgezogene Neuwahlen beendet werden. Die AfD legte in Brandenburg und Sachsen massiv zu, wurde aber in keinem der Länder stärkste Kraft. Höcke bezeichnete die AfD als „neue Volkspartei des Ostens“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen