Hochzeitskorsos beschäftigen Polizei

Mehrere Hochzeitskorsos haben am Wochenende die Polizei auf den Plan gerufen. Im oberbergischen Gummersbach blockierte eine Hochzeitsgesellschaft am Samstagabend eine Straße, berichtete die Polizei. Auch die Rettungswege zu einer Sporthalle, in der gerade ein Handballspiel stattfand, seien versperrt gewesen. Zeugen gaben an, dass die Teilnehmer des Korsos Pyrotechnik gezündet hätten. Nach Polizeiangaben war die Luft stark vernebelt. Gegen die Teilnehmer wird jetzt wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.

08.09.2019, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hochzeitskorsos beschäftigen Polizei

Eine Rosenblüte und Blütenblätter liegen vor einem Standesamt. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild

Im rund 20 Kilometer entfernten Wipperfürth (Oberbergischer Kreis) blockierte am Samstagnachmittag ein Hochzeitskorso eine Kreuzung. Bei einer Kontrolle wurde der Führerschein eines Fahrers beschlagnahmt, wie die Polizei mitteilte.

Gleich zwei Korsos waren nach Polizeiangaben am Samstag in Siegen unterwegs und wurden kontrolliert. Bei einem Korso wurden Verwarngelder erhoben, weil die Teilnehmer laut Aussage anderer Autofahrer mit durchdrehenden Reifen und lautem Hupen angefahren sein sollen. Der zweite Korso wurde ebenfalls kontrolliert und konnte die Fahrt dann fortsetzen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen