Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hitzewelle erreicht neuen Höhepunkt

Die Hitzewelle erreicht einen neuen Höhepunkt. Mit Werten von voraussichtlich 38 Grad und zum Teil auch mehr werden der Donnerstag und der Freitag die bislang heißesten Tage des Jahres in Nordrhein-Westfalen. Vor allem in den Städten werde die Marke von 38 Grad in den kommenden beiden Tagen geknackt, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes in Essen am Mittwoch.

25.07.2018
Hitzewelle erreicht neuen Höhepunkt

Ein Mann fährt auf dem Fahrrad im Rheinpark an einer vertrockneten Wiese vorbei. Foto: Oliver Berg

Im Bergland würden die Temperaturen nicht ganz so hoch steigen. Am Dienstag waren auf dem Kahlen Asten fast schon kühl klingende 27 Grad gemessen worden - acht Grad weniger als in Duisburg.

Größere Regenmengen sind für Donnerstag und Freitag nicht in Sicht. Im Bergischen Land könnte es im Laufe des Mittwochs aber Regenschauer und Gewitter geben, sagte die Meteorologin. Die Waldbrandgefahr sei mit Stufe vier von fünf weiterhin hoch, durch örtliche Schauer könne die Gefahr aber sinken.

Weitere Meldungen