Hier hat die Gemeinde bereits den Rotstift angesetzt

dzRathaus-Umbau

Nachdem im Frühsommer 2018 bekannt wurde, dass die Kosten für den Rathaus-Umbau auf ungefähr 19,5 Millionen Euro steigen würden, wurden erste Sparmaßnahmen getroffen. Eine Übersicht.

Holzwickede

, 25.10.2018, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einsparungen in Höhe von knapp einer Million Euro wurden in der Folge abgestimmt. Der Ratskeller wird nicht mehr gastronomisch genutzt. Vielmehr soll aus dem ehemaligen Restaurant ein Bürgersaal werden.

Gespart werden damit Kosten für eine neue Lüftung, eine neue Küche und weitere Umbauten, um das Restaurant für Pächter wieder attraktiv zu machen. Alles in allem sind das laut Rechnung der Verwaltung etwa 110.000 Euro, die gespart werden.

Durch Maßnahmen wie zum Beispiel Verkleinerungen in den Geschossen, eine kostengünstigere Bürofenstervariante, den Verzicht auf eine Raumteilung im Trauzimmer ergeben sich weitere Einsparungen, die knapp eine Million Euro betragen.

Als Zwischenmieter am Rhenus Platz 3 für die Zeit des Umbaus konnte die Gemeinde zudem aktuell rund 155.000 Euro einsparen. In Abstimmung mit dem Vormieter, der Firma Rhenus, übernimmt die Gemeinde das Bestandsmobiliar, das nach Fertigstellung des Rathauses für die Einrichtung verwendet werden soll. Gebäude und Grundstück an der Allee 10 sollen später verkauft werden. Die Gemeinde sieht den Wert hier bei 400.000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizeigewalt

„Beweislage in der Regel sehr strittig“: Das komplette Interview mit Professor Thomas Feltes