Herabgestürzter Minutenzeiger hängt wieder am Xantener Dom

Der von der Turmuhr des Xantener Doms herabgestürzte Minutenzeiger hängt wieder an seinem Platz. Mit Hilfe einer hochfahrbaren Arbeitsbühne befestigte der Chef der Dombauhütte, Johannes Schubert, den Zeiger am Mittwochnachmittag am Uhrwerk. Eine zusätzliche Schraube soll ein erneutes Lösen verhindern. „Vor 70 Jahren hat man das so noch nicht gemacht“, erklärte er. Die Turmuhr soll künftig in kürzern Abständen von drei Jahren gewartet werden.

19.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Herabgestürzter Minutenzeiger hängt wieder am Xantener Dom

Johannes Schubert (2.v.l) und Helfer montieren den Minutenzeiger, der vom Xantener Dom herabgefallen war. Foto: Roland Weihrauch

Der acht Kilo schwere und etwa zwei Meter lange Zeiger war am Sonntagvormittag kurz vor dem Gottesdienst aus 40 Metern Höhe herabgefallen und auf dem Pflaster aufgeprallt. Verletzt wurde dabei niemand. Warum sich die Befestigung des Zeigers gelöst hat, könne man nicht endgültig klären, hieß es. „Der Sturm Anfang des Jahres könnte der Grund gewesen sein oder zu hohe Temperaturen“, sagte Schubert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen