Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

12.11.2018, 03:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Heldentat zahlt sich für einen Obdachlosen in Melbourne nun auch finanziell aus. Nach viel Lob für den 46-jährigen Michael Rogers, der sich bei der Messerattacke in der australischen Metropole dem Attentäter in den Weg gestellt hatte, wurde auch für ihn gespendet. Bis Montagmorgen waren auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe unter der Überschrift „Nicht alle Helden tragen Umhänge“ mehr als 110 000 australische Dollar für ihn gespendet worden. Rogers hatte am Freitag einen Einkaufswagen benutzt, um den von der Terrormiliz IS inspirierten Täter zu rammen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen