Verunglückter Heißluftballon geborgen

Die Bergung des verunglückten Heißluftballons von der Spitze eines Hochspannungsmastes in Bottrop ist abgeschlossen. Mitarbeiter bargen am Dienstagvormittag den Ballonkorb, sagte eine Sprecherin des Stromnetzbetreibers Amprion. Jetzt stünden nur noch kleinere Aufräumarbeiten an. Die Ballonhülle war bereits am Montag aus einer Höhe von rund 65 Metern vom Mast geholt worden.

01.10.2018, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Heißluftballon hatte sich am späten Sonntagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache in dem Strommast verfangen. In einer komplizierten Rettungsaktion waren der etwa 70 Jahre alte Ballonpilot und fünf Passagiere nach mehreren Stunden weitgehend unverletzt gerettet worden.

Amprion hatte die Höchstspannungsleitung durch das Ruhrgebiet für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten stromlos geschaltet. Die Leitung sollte am Dienstagnachmittag wieder in Betrieb genommen werden.

Weitere Meldungen