Heiner Möller unterstützt mit seinem 20. Kalender das Hospiz und ein Ambulanzboot im Kongo

Fotokalender aus Schwerte

Seit 2001 gibt der Schwerter Fotograf Heiner Möller großformatige Kalender heraus. Im Laufe der Jahre hat er schon 15.000 Euro vom Erlös gespendet. Jetzt legt er die Messlatte noch höher.

Schwerte

, 24.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heiner Möller unterstützt mit seinem 20. Kalender das Hospiz und ein Ambulanzboot im Kongo

Bei Buchhändler Olaf Bachmann (v.l.) stellte Heiner Möller zusammen mit seiner Frau Ingeborg Winzer seinen 20. Fotokalender vor. © Bernd Paulitschke

Klick - und die Szene ist eingefroren. Der Auslöser der Kamera hält immer nur eine Momentaufnahme fest. Nicht die Vorgeschichte des Motivs und auch nicht seine weitere Entwicklung. „Was die Zeit erzählt“, hat der Fotograf Heiner Möller deshalb die 20. Ausgabe seines großformatigen Fotokalenders betitelt. Neben gewohnt eindrucksvollen Blicken in die Natur enthält er eine Sonderseite, auf der mit je einem Bild der vorhergehenden 19 Jahrgänge Rückblick gehalten wird.

2001 legte Heiner Möller erstmals seinen Kalender vor, damals unter dem Titel „Atelier Natur“. Bis 2004 entstanden die Motive noch in Analogtechnik mit Rollfilm-Dias im Format sechs mal sechs Zentimeter. 2005 stieg der Schwerter mit dem Projekt „Augenblicke“ auf digitale Fotografie um. Weitere Titel waren „Natur Pur“, „Symphonie der Farben“, „Wenn das Licht zaubert“ oder „Tanz der Elemente“. Die Texte zu den einzelnen Motiven sucht seit 2014 Möllers Frau Ingeborg Winzer aus.

Von Anfang an hat der Fotograf vom Erlös des Kalenderverkaufs Vereine und Initiativen unterstützt - insgesamt mit rund 15.000 Euro. Bei den ersten vier Ausgaben profitierte die Rohrmeisterei, 2005 bis 2018 die Hospiz-Initiative, 2019 auch der Adimali-Verein. Für die 20. Auflage liegt die Messlatte bei 2000 Euro, je zur Hälfte für das Hospiz und ein Ambulanzboot im Kongo.

Verkaufsstellen für den Kalender Heiner Möllers Kalender 2020 „Was die Zeit erzählt“ kostet 25 Euro, davon werden 5 Euro je zur Hälfte an das Hospiz Schwerte und für ein Ambulanzboot im Kongo gespendet. Verkaufsstellen sind: Bücher Bachmann, Mährstraße 15; Tennishalle Rettelmühle, Am Gartenbad 3; Postfiliale Westhofen, Reichshofstraße 15 und das Hospiz, Alter Dortmunder Weg 89.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handwerk in Schwerte
Raumausstatter Boos verlässt Schwerte: Wer nimmt jetzt die Gardinen zum Waschen ab?
Hellweger Anzeiger Weihnachtsbaum-Extra
Weihnachtsbäume: Das kosten sie – Hier bekommt man sie – Wo kann man selber schlagen?
Hellweger Anzeiger Einzelhandel in Schwerte
Räumungsverkauf: Mit der Leuchtenland-Filiale schließt ein weiteres Geschäft in Schwerte
Hellweger Anzeiger Fußgängerzone Schwerte
„In der Innenstadt ist es schwierig“ – Blumen Risse schließt Laden in der Fußgängerzone
Meistgelesen