„Hau ab“ - 60-Jährige vertreibt Räuber an der Star-Tankstelle in Westhofen

Raub-Versuch am Mittwochabend

Durch resolutes Auftreten hat die Eigentümer-Gattin der Star-Tankstelle in Schwerte-Westhofen am Mittwochabend einen Räuber vertrieben. Der Mann wollte an die Kasse, kam aber nicht so weit.

Westhofen

, 20.12.2018 / Lesedauer: 2 min
„Hau ab“ - 60-Jährige vertreibt Räuber an der Star-Tankstelle in Westhofen

Martin Matschullies gehört die Star-Tankstelle an der Reichshofstraße in Westhofen. © Foto: Björn Althoff

Es war stockfinster am Mittwochabend rund um die Star-Tankstelle an der Reichshofstraße in Westhofen. Punkt 19.06 Uhr flitzte dann ein Mann zur Eingangstür, in der Hand ein Messer: „‚Geld her, Geld her‘, hat der gerufen“, erinnert sich Claudia Matschullies, die Frau des Eigentümers. Sie stand zusammen mit einer 20-Jährigen hinter der Kasse.

Und reagierte: „Ich habe zurückgeschrieen. ‚Hau ab‘ oder so etwas - ganz genau weiß ich das nicht mehr“, erklärte die 60-Jährige am Donnerstagmorgen.

Der Mann jedenfalls stoppte. Er hatte wohl extra einen Moment abgewartet, an dem kein Auto tankte, war trotz der acht sichtbaren Überwachungskameras zum Laden gerannt, doch dass da laute, hörbare Gegenwehr war, schien ihn aus dem Konzept zu bringen.

„Da hab ich ihn wohl durcheinandergebracht“, schlussfolgert Claudia Matschullies. Laut Polizei flüchtete der Mann, ohne Beute zu machen, in Richtung Hagener Straße.

War der Täter derselbe wie im Dezember 2017?

Claudia Matschullies ist sich sicher: Der war schon einmal da. Vor fast genau einem Jahr - am 14. Dezember 2017 - gab es schon einmal einen Überfall. Da erbeutete jemand einen „größeren Bargeldbetrag“, wie die Polizei seinerzeit schrieb.

Ein Täter wurde nie gefasst - obwohl die Polizei schon eine Woche nach der Tat mit einem Überwachungskamera-Foto nach ihm suchte.

Jetzt lesen

Jetzt - im Dezember 2018 - hatten die Tankstellen-Eigentümer wieder verdächtige Personen gesehen. Und reagiert. „Zur Sicherheit bin ich am Mittwochabend mit an der Kasse geblieben“, erklärt Claudia Matschullies.

„Meinen Mitarbeitern würde ich das natürlich nicht empfehlen, was ich gemacht habe.“ So etwas könne ja auch gefährlich enden. Aber sie habe gar nicht groß überlegt, sondern einfach gehandelt.

So wird der Täter beschrieben

  • 40 bis 45 Jahre alt
  • ungefähr 1,80 Meter
  • korpulent
  • dunkle Lederjacke, dunkle Hose, dunkle Schuhen und dunkle Handschuhen
  • dunkle Kapuze auf dem Kopf
  • Gesicht unter blauem Schal verborgen
  • Messer in der rechten Hand
  • Er sprach Deutsch mit Akzent
Zeugen gesucht

Haben Sie etwas gesehen oder andere Hinweise?

Weitere Hinweise zur Tat oder dem Täter bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer (02304) 9213320 oder 9210.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geplanter Ausbau

B236 in Schwerte: Drei Häuserbesitzer wollen nicht verkaufen - Droht die Enteignung?

Hellweger Anzeiger Nach verlorener Bürgermeisterwahl

Neustart in Arnsberg: Was macht eigentlich Schwertes Ex-Stadtplaner Adrian Mork?

Hellweger Anzeiger B236 in Schwerte

Keine Fachkräfte - Handwerker wirbt jetzt mit großen Plakaten an der Hörder Straße