Hartnäckiges Feuer in Menden: Frau und Hund gerettet

09.10.2018, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hartnäckiges Feuer in Menden: Frau und Hund gerettet

Männer der Feuerwehr sitzen in einem Löschfahrzeug. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im sauerländischen Menden hat die Feuerwehr eine Bewohnerin aus dem verqualmten Keller gerettet. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik. Ein Hund konnte sich am Montagabend selbst in Sicherheit bringen, wie die Feuerwehr mitteilte. Beim Einsatz stürzte ein Feuerwehrmann von einem Garagendach und verletzte sich am Arm. Er und ein weiterer Brandschützer wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen