Happy Holidays – dieses soulige Weihnachtslied kommt aus Schwerte

dzPopsong

Das Lied: in Ergste geschrieben. Das Video: in Schwerte-Ost gedreht. Die Erlöse: gedacht für Schwerte. Dieses Weihnachtslied kommt von hier. Nur die Sängerin kommt aus Berlin.

Schwerte

, 07.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es begann mit einem Weihnachtgruß im vergangenen Jahr. Den verschickte Volker Bussmann, Keyboarder und Songwriter aus Schwerte-Ergste, per Handy an seine Freunde. Unter anderem auch an Thorsten Eisenmenger, den Vorsitzenden des Sozialwerks Schwerte, der unter anderem Initiator des inklusiven Insound-Musikfestivals ist.

Eisenmenger war so begeistert, dass einen Plan hatte: das Lied als professionelle Produktion, als Benefiz-Aktion für Kinder mit Behinderungen. Wer singen sollte? Da seien sich Volker Bussmann und er einig gewesen, unterstreicht Eisenmenger: Jenna Hoff aus Berlin.

Soul-Sängerin war schon bei „The Voice of Germany“

Die Frau mit der starken Soul-Stimme hatte es bei „The Voice of Germany“ bis ins Viertelfinale geschafft. Sie besuchte die Meisterklasse von David Lee Brewer, dem Gesangslehrer von Beyoncé. Und sie sei sofort bereit gewesen, die gute Sache zu unterstützen, erklärt Eisenmenger.

Man kenne sich von Konzerten im Ruhrgebiet: Er und einige Mitstreiter „haben uns auch ein bisschen mit ihr angefreundet“.

Eingesungen im Hochsommer, Video-Dreh im Dezember

Wie für Weihnachtslieder mittlerweile branchenüblich: Eingesungen werden sie im Hochsommer. Jenna Hoff kam dafür nach Schwerte, ins Tonstudio von Thomas Kässens. Dort sei das Lied dann auch „mehr von Swing in die Pop-Richtung verändert worden“, sagt Eisenmenger.

Monate später folgte der Videodreh: Darum kümmerten sich vor wenigen Tagen Film-Studenten der Ruhr-Akademie um ihren Dozenten Daniel Pauls. Aufgenommen wurde in Schwerte-Ost, im portugiesischen Restaurant „Carlos, der Pirat“. Das war da schon weihnachtlich geschmückt, mit viel Gold und Silber, viel Glitzer, viel edlem Rot und Weiß.

Bei YouTube und Spotify, aber auch ganz klassisch als CD

Zu hören ist das Lied auf allen üblichen Plattformen im Internet: bei YouTube, Spotify, Apple Music, Amazon Prime Music und Google Play. „Dabei kommen zwar nur Pfennigbeträge rum, aber falls es mal ein Riesenerfolg werden sollte, wäre das natürlich trotzdem viel.“

Mehr Ertrag erhoffen sich Eisenmenger und Bussmann aber eher über klassischen CD-Verkauf. Für 3 Euro gibt es die Tonträger bei Bücher Bachmann und der Ruhrtal-Buchhandlung. Das Cover steuerte die Schwerter Agentur „die gestalter“ bei. „Es ist also eine komplette Schwerter Produktion“, fasst Eisenmenger zusammen.

Und auch der Erlös bleibt hier. Über den Verein Sozialwerk Schwerte soll er hilfebedürftigen Kindern mit Beeinträchtigungen und Behinderungen zugutekommen.

Was den Machern auch wichtig ist: „Happy Holidays“, also „Frohe Festtage“ werde ja in Amerika kulturverbindend formuliert für all die winterlichen Feiertage: Weihnachten, Neujahr, Hanukkah, Kwanzaa und Thanksgiving.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen