Hansa Rostock reist mit großen Sorgen nach Köln

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock geht mit erheblichen Personalproblemen in den Jahresabschluss. Zum Rückrundenauftakt am Freitag (19.00 Uhr/Magentasport) bei Aufsteiger Viktoria Köln fehlen definitiv der nach der fünften Gelben Karte gesperrte Verteidiger Nico Neidhart und mindestens fünf Verletzte. 

18.12.2019, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hansa Rostock reist mit großen Sorgen nach Köln

Hansa-Trainer Jens Härtel steht am Spielfeldrand. Foto: Bernd Wüstneck/zb/dpa/Archivbild

Zudem ist auch der Einsatz von Mittelfeldspieler Nik Omladic, der wegen Schulterproblemen bereits am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC (1:2) gefehlt hatte, höchst fraglich. „Für ihn wird es wohl noch nicht reichen“, sagte Hansa-Trainer Jens Härtel am Mittwoch. Dagegen ist der zuletzt gesperrte Verteidiger Maximilian Ahlschwede wieder eine Option für die zuletzt schwächelnde Vierer-Abwehrkette.

Nach zuletzt fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Partien ist die Abstiegszone für die Hanseaten bedenklich nahe gerückt. Da wäre ein Dreier bei den ebenfalls kriselnden Rheinländern, die seit elf Spielen nicht mehr gewonnen haben, von immenser Bedeutung. „Die Mannschaft hat die Qualität, dort Punkte mitzunehmen. Es ist eine Chance, unten rauszukommen. Und die wollen wir nutzen“, sagte der Hansa-Coach.

Weitere Meldungen
Meistgelesen