Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handwerker in der Schule

16.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Handwerker in der Schule

Zwei Klassenräume an der Sonnebergschule werden erneuert. © Tobias Schürmann

Endlich Ferien: Alle Schülerinnen und Schüler der Fröndenberger Schulen haben sich die sechs Wochen Freizeit verdient. Doch die meisten Menschen, die arbeiten gehen, müssen auch weiterhin jeden Morgen raus. Zum Beispiel die vielen Handwerker, die sich jetzt um die Renovierung in den Schulen kümmern. Denn für Renovierung und Umbau in den Schulgebäuden bieten sich die Ferien an. So kann fleißig gearbeitet werden, ohne dass Bauarbeiter, Elektriker und Anstreicher den Unterricht stören.

Die wohl größte Baustelle ist in den Ferien an der Gesamtschule. Dort wird ein neuer Jahrgangsstufenbereich gebaut. Weil das so viel Arbeit ist, reichen sechs Wochen nicht aus. Deshalb wird ein Teil der Schüler schon in Pavillons unterrichtet. Nach den Ferien soll dann aber fast alles fertig sein.

Viel tut sich aber auch in der Sonnebergschule in Langschede. Dort werden die Pausenhalle und zwei Klassenräume renoviert. In der Gemeinschaftsgrundschule nehmen sich die Handwerker drei Klassenräume, die Lehrerküche und die Eingangshalle vor. An der Overbergschule wird in zwei Klassenzimmern gearbeitet, zum Beispiel gestrichen.