Handelsverband: Verhaltener Auftakt von Weihnachtsgeschäft

Bei Temperaturen deutlich über Null ist das Weihnachtsgeschäft am ersten Adventswochenende in Nordrhein-Westfalen zögerlich angelaufen. „Der heutige Adventssamstag war ein eher verhaltener Auftakt für das diesjährige Weihnachtsgeschäft“, teilte Ralf Engel, Geschäftsführer des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen-Rheinland am Samstagabend mit. Das habe eine Umfrage unter Mitgliedsunternehmen ergeben. Die Rabattschlachten vor, am und nach dem „schwarzen Freitag“ seien merklich zu vorgezogenen Weihnachtseinkäufen genutzt worden.

01.12.2018, 20:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Handelsverband: Verhaltener Auftakt von Weihnachtsgeschäft

Ein Weihnachtsbaum vor einem Einkaufszentrum. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Auch dieses Jahr setzte sich ein Trend fort: Am ersten Samstag in der Vorweihnachtszeit kommen Kunden, um sich umfassend beraten lassen - ohne schon zu kaufen. Es sei dabei etwa um Unterhaltungselektronik, Foto-Film und Juwelen/Uhren/Schmuck gegangen. „Spielwarenfachgeschäfte und Parfümerien verzeichnen vorgezogene Nikolaus-Umsätze“, so Engel weiter. Die Nachfrage nach typischer Winterware, vor allem bei Bekleidung, blieb dagegen vielerorts hinter den Erwartungen zurück.

Weitere Meldungen