„Handball4all“ wird am 1. Juli scharf geschaltet

dzHandball

„SIS-Handball“ hat ausgedient. An der endgültigen Fassung des neuen Systems „Handball4all“ wird aber noch gearbeitet.

Kreis Unna

, 27.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Über viele Jahre nutzte die heimische Handballszene das Informationssystem „SIS-Handball“, um Spieltermine, Ergebnisse oder Tabellen einzusehen. Damit ist es nun auch im Handballverband Westfalen vorbei. Ab dem 1. Juli wird „Handball4all“ scharf geschaltet.

Die Darstellung und Handhabung unterscheiden sich doch deutlich und so ist der Vorstand des Handballkreises Hellweg gerade dabei, die Vereine für den richtigen Umgang zu schulen. „Zwei Schulungen haben schon stattgefunden, weitere werden folgen“, sagt Kreisvorsitzender Sebastian Elberg.

Noch viele rechtliche Fragen

Die Erfahrungen, die dabei gemacht wurden, sind doch sehr unterschiedlich. „Die einen meinen, es ist leichter, die anderen glauben, dass vieles komplizierter ist“, so noch einmal Elberg. Klar ist indes auch, dass es bis zur endgültigen Form des neuen Systems noch etwas dauern wird. Beim „SIS“ wurden bekanntlich zuletzt alle Nachnamen nicht mehr veröffentlicht, weil ein Vater mit der Nennung des Namens seines Sohns die Datenschutzbehörde eingeschaltet hatte. Um weitgehende Folgen zu vermeiden, mussten entsprechende Schritte eingeleitet werden.

Wie es nun mit „Handball4all“, mit dem andere Verbände schon länger arbeiten, weitergeht, ist zumindest teilweise noch offen. „Es muss ja alles technisch und rechtlich realisierbar sein“, sagt Elberg. Fraglich ist auch, ob, und in welcher Form wieder ein Liveticker angeboten wird. Damit wie früher verfahren werden könnte, müsste jeder Spieler und jede Spielerin, egal ob jung oder alt, erklären, dass er/sie mit der Namensnennung einverstanden ist. Der neue Vize-Präsident Recht im Handballverband Westfalen prüft aktuell die Möglichkeiten, wie zu verfahren ist.

Die zuständigen Mitarbeiter der Vereine, die inzwischen einen entsprechenden Zugang zum System erhalten haben, können die Rahmen-Spielpläne bereits einsehen und sind aktuell dabei, die Spieltermine einzugeben. Dann erst gibt´s die kompletten Spielpläne für die Saison 19/20. Eltern und Zuschauer müssen sich indes noch länger gedulden, bis sie sich auch auf diesem Weg über ihren Verein oder ihre Mannschaft informieren können. Das wird Mitte bis Ende Juli der Fall sein“, sagt der Kreisvorsitzender.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt