Handball-Bundesliga mit neuem Namenssponsor: Liqui Moly

Die Handball-Bundesliga hat einen neuen Hauptsponsor. Vom 1. Juli an heißt das Handball-Oberhaus Liqui-Moly-Bundesliga. Der deutsche Mineralöl-Hersteller löst die Deutsche Kreditbank (DKB) als Namensgeber ab. Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren mit einer Option für zwei weitere Spielzeiten. Das teilte die Handball-Bundesliga-GmbH (HBL) am Donnerstag mit.

13.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Handball-Bundesliga mit neuem Namenssponsor: Liqui Moly

Zweu Spieler greifen nach einem Handball. Foto: Jens Wolf/Archivbild

Über den finanziellen Umfang des Vertrages vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Weil der nach sechs Jahren scheidende Namenssponsor DKB der Handball-Bundesliga als Sponsor in ähnlicher Größenordnung wie bislang erhalten bleibt, sind „die Einnahmen um eine ganze Dimension gestiegen“, sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann der Deutschen Presse-Agentur.

Das weltweit tätige Mororenöl- und Schmierstoff-Unternehmen aus Ulm wird auf den Trikotärmeln der Spieler in den 18 Vereinen mit seinem Firmenlogo werben und bei den TV-Übertragungen der Bundesliga-Spiele in allen Hallen sichtbar sein.

Weitere Meldungen
Meistgelesen