Halbzeit im Rennen der CDU-Kandidaten

23.11.2018, 03:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zur Halbzeit des Kandidatenrennens um den CDU-Vorsitz rechnet sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gute Chancen aus und schließt einen Rückzug von seiner Kandidatur aus. Er habe das Gefühl, dass die Stimmung sich drehe, sagte Spahn dem „Focus“. Entscheidend seien nicht die Werte in Umfragen, sondern die Delegierten auf dem Parteitag Anfang Dezember. Er wolle nun den Rückstand bei den Zustimmungswerten zu seinen Mitbewerbern Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer aufholen. Am Abend gab es in Halle die vierte von insgesamt acht CDU-Regionalkonferenzen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen