Haftbefehl nach Messerangriff in Bielefelder U-Bahnstation

21.09.2019, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Haftbefehl nach Messerangriff in Bielefelder U-Bahnstation

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Nach dem Messerangriff auf eine Frau in der Bielefelder Innenstadt hat das Amtsgericht Bielefeld Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen einen 45-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Die 43-Jährige war bei einem Streit in einer U-Bahn-Haltestelle am Freitag durch Stiche schwer verletzt worden. Sie ist noch nicht vernehmungsfähig. Der 45 Jahre alte Bekannte der Frau äußerte sich gegenüber den Ermittlern zur Tat, bestritt aber einen Tötungsvorsatz. Die beiden Bielefelder sollen sich vor den Stichen lautstark gestritten haben. Die Hintergründe sind noch unklar.

Weitere Meldungen
Meistgelesen