Hacker in USA stiehlt Daten von gut 100 Millionen Bankkunden

30.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Ein Hacker hat Kreditkartendaten von gut 100 Millionen Kunden der US-Bank Capital One gestohlen. Der inzwischen vom FBI festgenommene Hacker verschaffte sich Zugang zu den Daten von Kreditkartenanträgen und existierenden Kreditkarten. Es seien aber keine Kreditkartennummern oder Login-Daten ausgespäht worden, heißt es von der Bank. Es sei unwahrscheinlich, dass der Hacker die erbeuteten Daten weiterverbreitet oder betrügerisch eingesetzt habe. Ein externer Spezialist für IT-Sicherheit hatte die Bank auf eine Schwachstelle in ihrem System hingewiesen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen