Habeck gegen höhere Steuer auf Fleisch als Einzelmaßnahme

07.08.2019, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Debatte um teureres Fleisch für mehr Tierwohl stellt sich die Grünen-Spitze gegen den Vorschlag aus den eigenen Reihen, höhere Steuern zu verlangen. Parteichef Robert Habeck sagte der „Süddeutschen Zeitung“, eine „isolierte Betrachtung von Einzelsteuersätzen“ sei nicht sinnvoll. Wer etwas ändern wolle, müsse das gesamte Mehrwertsteuersystem „auf ökologische Lenkungswirkung, Kohärenz und soziale Auswirkungen“ umbauen. Ähnlich äußerte sich der Bundestags-Fraktionsvize Oliver Krischer. Handlungsbedarf sehen aber beide.

Weitere Meldungen
Meistgelesen