Gutscheine verschenken: Wie aus Freude kein Frust wird

dzSerie Verbrauchertipps

Gutscheine werden immer häufiger verschenkt. Aber die Freude über diese Geschenke kann getrübt werden, wenn man Fristen und das Kleingedruckte nicht beachtet.

Lünen

, 17.12.2018, 05:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch in diesem Jahr werden zu Weihnachten wieder Bargeld oder auch Gutscheine verschenkt. Ob von Elektronikmärkten, Wellness-Oasen oder für Fallschirmsprung und Musical – wer einen Gutschein verschenkt, sollte einiges beachten, damit aus Freude nicht am Ende Frust beim Beschenkten wird. Angret Westermann vom Team der Lüner Verbraucherberatung beantwortet Fragen zum Thema „Gutscheine auf dem Gabentisch“.

? Wie lange sind Warengutscheine gültig?

Auch wenn auf dem Gutschein keine Gültigkeit vermerkt ist, kann er nicht unbegrenzt eingelöst werden. Allgemein gilt eine Verjährungsfrist von drei Jahren. Deshalb muss auch ein unbefristeter Gutschein spätestens innerhalb von drei Jahren eingelöst werden.

? Wann enden die drei Jahre?
Die Frist beginnt immer erst am Ende des Jahres, in dem der Gutschein gekauft wurde. Wenn also jemand beispielsweise zu Weihnachten einen Gutschein verschenken will und ihn schon im Oktober oder November 2018 gekauft hat, dann muss der Beschenkte ihn bis spätestens 31. Dezember 2021 einlösen.

? Was ist, wenn man einen Gutschein wiederfindet und die Frist von drei Jahren oder die auf den Gutschein aufgedruckte Frist ist abgelaufen?
Wenn die Frist auf Warengutscheinen verstrichen ist, müssen Händler den Gutschein zwar eigentlich nicht mehr einlösen. Aber nach Ansicht der Verbraucherzentrale NRW müssen Anbieter das Geld gegen Rückgabe des Gutscheins erstatten. Allerdings abzüglich des ihnen entgangenen Gewinns.


? Es werden auch Gutscheine für Theater- oder Musicalbesuche verschenkt. Bekomme ich das Geld zurück, wenn ich den Termin vergesse und den Gutschein deshalb nicht einlöse?

Bei Gutscheinen für Theater, Musical oder Revue sollte man sich besser den Termin im Kalender notieren oder im Handy einspeichern. Wenn man ihn nämlich vergisst, ist der Gutschein bzw. sind die Tickets verfallen und werden auch nicht ersetzt.

? Kann man auch Teilbeträge eines Gutscheins einlösen?

Die meisten Anbieter lösen Gutscheine auch teilweise ein, sagt Angret Westermann. Allerdings nur, wenn kein Nachteil für sie damit verbunden ist. Der Restbetrag wird dann auf dem alten Gutschein vermerkt oder in Form einer neuen Gutschrift ausgehändigt. Ein Anspruch der Kunden auf Auszahlung der restlichen Gutscheinsumme besteht nicht.

? Was kann man tun, wenn man beim Einlösen merkt, dass beim Gutschein gewisse Klauseln für die Einlösung gelten?

Dann muss man auf die Kulanz der Firma setzen. Wenn man Klauseln übersehen hat, wie etwa, dass Wellness-Angebote nur an bestimmten Wochentagen verfügbar sind, oder dass man Musical-Tickets eigentlich nicht umtauschen kann, hilft nur, mit den Anbietern zu sprechen und zu versuchen, eine Lösung zu finden. Besser ist es natürlich, sich schon vor dem Gutscheinkauf das Kleingedruckte durchzulesen, um solchen Ärger zu vermeiden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musik
Lüner Musiker „Kaizen“ veröffentlicht neues Album: „Mein größtes Projekt bisher“
Hellweger Anzeiger Halloween
Partys, Feste, Live-Musik: An diesen Orten können Sie sich zu Halloween in Lünen gruseln