Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht

Kommentar der Redaktion

Die Idee des Seniorenbeirates ist super. Das Plakat von Klaus Pfauter ist es auch. Aber auch er muss akzeptieren, dass man gemeinsam mehr erreicht als alleine.

16.07.2019 / Lesedauer: 2 min

In Hengsen und Opherdicke laden rund um Ostern die Ortsvorsteher zum Frühjahrsputz. Dieses Jahr kam eine weitere Putz-Aktion über engagierte Holzwickeder in der Gemeindemitte dazu. Die Grünen luden zum „Plogging“ – Müll einsammeln beim Joggen.

Wenn der Seniorenbeirat nun eine Putzaktion im Herbst starten will, ist das nur zu begrüßen. Je mehr solcher Aktionen stattfinden, desto eher setzt sich in der Bevölkerung das Bewusstsein durch, den eigenen Unrat nicht arglos wegzuwerfen.

Aber: Die Senioren brauchen Unterstützung, es braucht einen gut gewählten Termin und eben auch Vorlaufzeit. Wer Klaus Pfauter kennt, der weiß: Der Mann will machen und er macht. Aber auch er muss akzeptieren, dass gut gemeint nicht immer gut gemacht ist. So treffend das Motiv seines Plakates ist: Umweltfrevler wird er damit nicht bekehren. Das aber gelingt vielleicht vielen Holzwickedern, die in einer konzentrierten Aktion zeigen, dass sie achtlos weggeworfenden Müll nicht akzeptieren.

Meistgelesen