Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gullydeckel-Attacke auf Zug: Tatverdächtiger Lokführer beurlaubt

25.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Der nach einer Gullydeckel-Attacke auf seinen Zug unter Tatverdacht geratene Lokführer ist bis auf Weiteres beurlaubt. Der Triebfahrzeugführer sei aus dem Dienst genommen worden, um ihn zusätzlich zu den laufenden Ermittlungen nicht weiter zu belasten, sagte eine Sprecherin der Hessischen Landesbahn. Vor knapp zwei Wochen war die von dem 49-Jährigen gesteuerte Regionalbahn bei Bad Berleburg gegen zwei Gullydeckel gefahren, die an Seilen und Ketten befestigt von einer Brücke hingen. Die Ermittler verdächtigen den Lokführer, die gefährliche Konstruktion befestigt zu haben.

Weitere Meldungen