Günther Jauch schaute als Kind Thoelke und Kulenkampff

Quizmoderator Günther Jauch (63) hat als Kind immer „Der große Preis“ mit Wim Thoelke geguckt. „Und natürlich "Einer wird gewinnen" mit Hans-Joachim Kulenkampff, den ich um seine ewige Lässigkeit beneidet habe“, sagte Jauch der Deutschen Presse-Agentur. „Der war völlig stressfrei vor der Kamera. Er verachtete das Fernsehen, hielt sich aber für einen großen Schauspieler. In Wirklichkeit war es genau umgekehrt. Er verkörperte einen großartigen Fernsehunterhalter und war - ohne ihm im Nachhinein zu nahe zu treten - ein eher mittelmäßiger Mime.“

01.09.2019, 10:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Günther Jauch schaute als Kind Thoelke und Kulenkampff

Günther Jauch moderiert die Aufzeichnung der Sendung "Wer wird Millionär? - Prominenten-Special". Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

In der ersten Sendung von „Wer wird Millionär?“ am 3. September 1999 sei er selbst noch ein bisschen verspannt gewesen, sagte Jauch rückblickend. Die RTL-Quizreihe feiert in dieser Woche ihr 20-jähriges Bestehen mit der Show „20 Jahre WWM“ am Montag (2. September) um 20.15 Uhr. Im Prinzip habe sich die ganze Zeit über nichts geändert, sagte Jauch. „Der Kern der Sendung ist unangetastet geblieben. Die Regeln sind absolut simpel. Deshalb kann ich mich auch erst zehn Minuten später dazu schalten oder zehn Minuten vor Schluss schon ins Bett gehen. Das ist dann zwar schade, aber die Welt geht davon wirklich nicht unter.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen