Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grünröcke feiern zwei Tage lang bei blauem Himmel

Schützenverein Lünen-Süd

Die Königsproklamation war der Höhepunkt beim 35. Schützen- und Volksfest des Schützenvereins 1925 Lünen-Süd und Umgebung. Zwei Tage feierten die Schützen bei strahlend blauem Himmel.

Lünen-Süd

, 15.07.2018
Grünröcke feiern zwei Tage lang bei blauem Himmel

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (r.) nahm als Schirmherr die Königsproklamation vor und legte die Traditionskette dem neuen König Bernd I. Lindau um. © Foto: Beuckelmann

Erste gelungene Amtshandlung für das neue Schützenkönigs-Paar: Beim großen Festzug am Sonntag durch die Straßen ließen sich Bernd I. und Ute I. Lindau als Majestäten des Schützenvereins Lünen-Süd am Sonntag von der Bevölkerung feiern.

Empfang der befreundeten Gastvereine

Nach einem zünftigen Frühschoppen, stimmungsvoll gestaltet von der Blasmusik Preußen, stand am frühen Nachmittag der Empfang der befreundeten Gastvereine auf dem Programm, darunter Regenten und Abordnungen etwa aus Niederaden, Wethmar, Lünen 1332, Nordlünen/Alstedde sowie Wethmar. Vom Schützenplatz ging es über die Bebelstraße zur ehemaligen Bergmannssiedlung am Kanal.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest Lünen-Süd

Zwei Tage lang feierten die Süder Schützen mit über 200 Gästen bei strahlendem Sonnenschein
15.07.2018
/
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (r.) nahm als Schirmherr die Königsproklamation vor und legte die Traditionskette dem neuen König Bernd I. Lindau um.© Foto: Beuckelmann
Die Krönung des neuen Kinderschützenkönigs-Paares mit Leon Althoff (M.) und Carolina Siemß (l.) sowie der Adjutantin Carolina Mia Peitz (r.) nahm Vereinspräsident Jürgen Krause (l.) vor.© Foto: Beuckelmann
Der Königs-Walzer läutete den gemütlichen Teil der Proklamationsabends ein. Die Partyband Powerplay sorgte für gute Laune auf dem Parkett.© Foto: Beuckelmann
Ex-Präsident Detlef Nöhring (r.) wurde für seine herausragenden Verdienste um das Schützenwesen und den Verein mit dem Westfalen-Stern an Lippischer Rose ausgezeichnet vom stellv. Präsidenten des Schützenkreises Lünen, Bernd Dittmeyer (l.).© Foto: Beuckelmann
"Die Schützen verbinden Tradition und Moderne, sie pflegen Geselligkeit, sie engagieren sich in der Jugendarbeit (...) kurzum: Die Schützen sind ein sehr solides Fundament für unsere Stadtgesellschaft", sagte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (r.) als Schirmherr und nahm die Inthronisierung des neuen Kšnigspaares Bernd I. (l.) und Ute I. Lindau (M.) vor.© Foto: Beuckelmann
Das Kinderschützenkönigs-Paar mit Leon Althoff (M.) und Carolina Siemß (l.) sowie der Adjutantin Carolina Mia Peitz (r.) schien nach der Inthronisierung noch etwas angespannt ud freute sich dennoch über die Geschenke: Süßigkeiten und viel Beifall.© Foto: Beuckelmann
Die Blasmusik Preußen sorgte nicht nur mit der Feuerwerksmusik für die musikalische Umrahmung der Königsproklamation. Auch der vereinseigene Spielmannszug war mit von der Partie.© Foto: Beuckelmann
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (r.) nahm als Schirmherr die Königsproklamation vor und legte die Traditionskette dem neuen König Bernd I. Lindau um.© Foto: Beuckelmann
Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (2.v.r.) nahm als Schirmherr die Königsproklamation vor und legte die Traditionskette dem neuen König Bernd I. Lindau um.© Foto: Beuckelmann
Nach der Inthronisierung marschierten die Schützen am neuen Majestätenpaar und ihrem Hofstaat sowie ihren Vorgängern vorbei.© Foto: Beuckelmann
Nach der Inthronisierung marschierten die Schützen am neuen Majestätenpaar und ihrem Hofstaat sowie ihren Vorgängern vorbei.© Foto: Beuckelmann
Nach der Inthronisierung marschierten die Schützen am neuen Majestätenpaar und ihrem Hofstaat sowie ihren Vorgängern vorbei.© Foto: Beuckelmann
Nach der Inthronisierung marschierten die Schützen am neuen Majestätenpaar und ihrem Hofstaat sowie ihren Vorgängern vorbei.© Foto: Beuckelmann
Beim großen Festzug durch die Straßen ließen sich Bernd I. und Ute I. Lindau als Majestäten des Schützenvereins Lünen-Süd am Sonntag von der Bevölkerung feiern.© Foto: Beuckelmann
Das Musik-Corps Brambauer sorgten neben weiteren Spielmannszügen für gute Stimmung beim Umzug durch die Straßen.© Foto: Beuckelmann
Auch der Spielmannszug Gut Klang Dortmund-Kirchlinde war beim Umzug dabei und sorgte für gute Stimmung auf den Straßen.© Foto: Beuckelmann
Auch der Schützenverein Nordlünen-Alstedde war beim Umzug mit von der Partie.© Foto: Beuckelmann
Nicht fehlen durfte eine große Abordnung des Schützenvereins Niederaden.© Foto: Beuckelmann
Nicht fehlen durfte eine große Abordnung des Schützenvereins Niederaden mit den Majestäten Gerd II. und Martina I. Garbe.© Foto: Beuckelmann
Der große Festumzug zählte etwa 200 Teilnehmer mit acht Vereinen.© Foto: Beuckelmann
Auch der Schützenverein Lünen 1332 mit seinem Kaiserpaar Jochen I. (l.) und Siggi I. Clewing war beim Umzug mit von der Partie.© Foto: Beuckelmann
Beim großen Festzug durch die Straßen ließen sich Bernd I. und Ute I. Lindau als Majestäten des Schützenvereins Lünen-Süd am Sonntag von der Bevölkerung feiern.© Foto: Beuckelmann
Anwohner der Huestraße boten den Schützen kühle Getränke oder einen selbst gemachten Brombeeren-Likör an.© Foto: Beuckelmann
Die Anwohner der ehemaliegen Bergmanns-Siedlung am Kanal schmückten ihre Grundstücke sowie die Straße mit grön-weißen Wimpeln und Fahnen.© Foto: Beuckelmann
Auch das Kinderkönigs-Paar Leon Althoff (l.) und Carolina Siemß (r.) begleiteten den Festumzug und hatten durch ihre Körpergröße fast doppelt so viele Schritte zu gehen, wie die Erwachsenen.© Foto: Beuckelmann
Eestmals war auch die Karnevalsgesellschaft Rot-Blau Lüdinghausen mit von der Partie beim Festumzug.© Foto: Beuckelmann

Hier hatten Bewohner ihre Vorgärten und Häuser zur Freude der Schützen mit grün-weißen Wimpeln und Bändern geschmückt. Und winkten ihnen fröhlich zu, als der Festzug durch die Siedlung führte. Nach dem schweißtreibenden Umzug konnten sich die Schützen mit kühlen Getränken beim Ausklang mit dem Schützencorps Brambauer am Schützenplatz wieder abkühlen.

Feuerwerksmusik und jede Menge Blasmusik

Die Königsproklamation am Samstag den krönenden Höhepunkt beim 35. Schützen- und Volksfest des Schützenvereins 1925 Lünen Süd und Umgebung. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein kamen die über 200 Schützen mit ihren Gästen, darunter Abordnungen befreundeter Vereine, vor dem Schützenhaus ins Schwitzen. Und hatten allen Grund zur Freude und zum Feiern.

Der vereinseigene Spielmannszug und die Blasmusik Preußen sorgten nicht nur mit der Feuerwerksmusik für die musikalische Umrahmung, als sich auf einem Anhänger stehend das noch amtierende Majestäten-Paar, Schützenkaiser Carsten I. Hausmann und seine Königin Sabrina I. Hausmann mit ihren Nachfolgern Bernd I. und Ute I. Lindau nebst Hofstaat präsentierten. Eine Etage tiefer stand auf einem Tisch das neue Kinderkönigspaar mit Leon Althoff und Carolina Siemß und wurde von Präsident Jürgen Krause unter Applaus gekrönt.

Ex-Präsident Detlef Nöhring beraubte den Kaiser seiner Würde und sagte zum Majestäten-Paar: „Carsten und Sabrina: Ihr ward immer zur Stelle. Kein Termin war euch zu viel, kein Abend zu lang, wenn es hieß, den Lünen-Süder Schützenverein zu repräsentieren.“ Dem Regenten-Paar sei ein sehr guter Platz in den Annalen des Vereins sicher, so Nöhring. Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns nahm als Schirmherr die Proklamation vor und legte die Traditionskette dem neuen Schützenkönig um den Hals.

„Immer wenn man Rat und Hilfe braucht, sind die Schützen zur Stelle“

„Die Schützen verbinden Tradition und Moderne, sie pflegen Geselligkeit, sie engagieren sich in der Jugendarbeit (…) kurzum: die Schützen sind ein sehr solides Fundament für unsere Stadtgesellschaft“, sagte der Bürgermeister. Immer dann, wenn man Hilfe, Rat und Unterstützung brauche, seien die Schützen zur Stelle, lobte er ihr Engagement für das Gemeinwohl und sprach ihnen seinen Dank aus. Bernd I. versprach als König: „Meine Ziele werden sein, die Tradition zu pflegen, die Beziehungen zu unseren befreundeten Vereinen zu vertiefen – wie alle es unsere Vorgänger getan haben.“

Westfalen-Stern an Lippischer Rose

Vor dem Königswalzer gab es eine Ehrung der besonderen Art: Ex-Präsident Detlef Nöhring wurde für seine herausragenden Verdienste um das Schützenwesen und den Verein mit dem Westfalen-Stern an Lippischer Rose ausgezeichnet vom stellv. Präsidenten des Schützenkreises Lünen, Bernd Dittmeyer.

Erste gelungene Amtshandlung für das neue Schützenkönigs-Paar: Beim großen Festzug durch die Straßen ließen sich Bernd I. und Ute I. Lindau als Majestäten des Schützenvereins Lünen-Süd am Sonntag von der Bevölkerung feiern. Nach einem zünftigen Frühschoppen, stimmungsvoll gestaltet von der Blasmusik Preußen, stand am frühen Nachmittag der Empfang der befreundeten Gastvereine auf dem Programm, darunter Regenten und Abordnungen etwa aus Niederaden, Wethmar, Lünen 1332, Nordlünen/Alstedde, Wethmar, Brambauer und Cappenberg. Auch die Karnevalsgesellschaft Rot-Blau Lüdinghausen war beim Umzug, der am Ende rund 200 Teilnehmer umfasste, mit von der Partie. Vom Schützenplatz ging es über die Bebelstraße zur ehemaligen Bergmannssiedlung am Kanal. Hier hatten Bewohner ihre Vorgärten und Häuser zur Freude der Schützen mit grün-weißen Wimpeln und Bändern geschmückt. Und winkten ihnen fröhlich zu, als der Festzug durch die Siedlung führte. Nach dem schweißtreibenden Umzug konnten sich die Schützen mit kühlen Getränken beim Ausklang mit dem Schützencorps Brambauer am Schützenplatz wieder abkühlen. Beu