Grünen-Chefin: CO2-Ausstoß muss etwas kosten

15.06.2019, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Grünen wollen in der Debatte um einen CO2-Preis für mehr Klimaschutz nicht locker lassen. „Wer Kohle verbrennt, muss einen Preis zahlen“, sagte Grünen-Chef Annalena Baerbock auf einer Delegiertenkonferenz der Thüringer Grünen in Erfurt. Sie kündigte entsprechende Initiativen der Grünen im Bundestag an. Ein CO2-Preis, ob als Steuer oder Abgabe, soll den Ausstoß von Treibhausgasen verteuern und damit klimafreundliche Technologien fördern. Die Bundesregierung lässt derzeit verschiedene Konzepte prüfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen