Grüne treffen sich zum Parteitag am Hambacher Forst

Die nordrhein-westfälischen Grünen treffen sich heute zu einem kleinen Parteitag am Hambacher Forst in Kerpen. Etwa 80 Delegierte beraten nach Parteiangaben einen Antrag des Landesvorstands für eine neue Energiepolitik in NRW. Die Teilnehmer tagen auf einem Grundstück des Bundes für Umwelt und Naturschutz an der Abbaukante des Braunkohletagebaus. Das Gelände bietet Platz für ein Veranstaltungszelt. Heizung und Strom gibt es demnach nicht. Etwa zwei Stunden sind für Debatte und Abstimmung eingeplant.

07.10.2018, 01:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Insgesamt erwarten die NRW-Grünen 200 Teilnehmer. Außer den Delegierten kommen auch Gäste sowie Abgeordnete des Bundes- und Landtags. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hatte die Grünen für die Wahl des Veranstaltungsortes kritisiert. Er hatte der Partei vorgeworfen, im Streit um die Abholzung des Hambacher Forsts für die Braunkohle „Öl ins Feuer zu gießen“. Am Freitag hatte das Oberverwaltungsgericht in Münster einen vorläufigen Rodungsstopp in dem Wald verfügt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen