Grüne halten an Landesparteitag am Hambacher Forst fest

Trotz des gerichtlich verfügten Rodungsstopps im Hambacher Forst wollen die NRW-Grünen dort am Sonntag ihren Landesparteitag abhalten. „Selbstverständlich, unser Parteitag morgen wird stattfinden“, sagte die Landesvorsitzende Mona Neubaur am Samstag in der WDR-Sendung „Morgenecho“. „Die Luft ist für uns als Grüne noch nicht raus, weil wir von Anfang an gesagt haben: Wir wollen genau auf diesem Parteitag darüber diskutieren: Was eigentlich müssen wir in NRW organisieren an Energiepolitik für die Zeit nach der Braunkohle? Insofern passt es besser denn je, dass wir da morgen vor Ort debattieren.“ Dabei würden die Delegierten auch besprechen, wie es für die Menschen in der Region künftig weitergehen solle und welche neuen Arbeitsplätze dort geschaffen werden könnten. „Man muss jetzt den Übergang gestalten“, sagte Neubaur.

06.10.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte am Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst zwischen Aachen und Köln verfügt. Der Energiekonzern RWE wollte in den kommenden Monaten mehr als die Hälfte des verbliebenen alten Waldes fällen, um dort Braunkohle abbauen zu können.

Weitere Meldungen